EXPERIUM Teil 3: Ab sofort verfügbar

Im ersten und zweiten Teil unserer Beitragsserie hatten wir Sie bereits auf die Entstehung des neuen Produktes EXPERIUM zur Abwicklung der Exportkontrolle mitgenommen. Wie auch während der Konzeption wollten wir während dem kompletten Entwicklungsprozess diejenigen dabei haben, die im Anschluss die Anwender sind – die Exportkontrollverantwortlichen der Unternehmen. Daher wurden frühzeitig BETA Tester für einen Test ab Oktober gesucht, die die Anwendung auf die Unterstützung bei ihrer täglichen Arbeit prüfen und Verbesserungsvorschläge einbringen.

Der EXPERIUM BETA-Test

Für den BETA Test war eine Anmeldung über unsere Homepage möglich und hierfür fanden sich schnell einige Interessenten. Direkt zum Start bekam jeder der teilnehmenden Tester eine Einführung, die vergleichbar mit der Einführung unserer anderen Lösungen ist. Zunächst wurde den Testern die Anwendung im Überblick gezeigt und im Anschluss die einzelnen Prozesse anhand der Anwendung erklärt. An verschiedenen Stellen konnte der Tester hier bereits unter Aufsicht selbst die Anwendung bedienen. Die Prozesse, die hierbei betrachtet wurden waren die Klassifizierung der Güter, die Prüfung der Adressstammdaten und die Kontrolle der einzelnen Vorgänge.

Wertvolles Feedback

Bei dieser Einführung konnten wir bereits wertvolles Feedback durch die ersten Eindrücke der Tester sammeln. Hier gab es viele Stimmen, die uns bestätigen konnten, dass wir die Hauptaufgaben der Exportkontrolle vollständig abdecken und die Menüführung der Lösung intuitiv und verständlich gestaltet ist. Der hohe Grad an Automatisierung und die dadurch einhergehende Zeitersparnis wurde hier positiv angemerkt. Das positive Feedback ist wichtig, um in der weiteren Entwicklung bereits gut dargestellte Prozesse nicht zu verändern. Und um ehrlich zu sein ist dies nach der monatelangen Anstrengung Balsam für die Seele. Auf der anderen Seite gab es natürlich bereits Vorschläge, um den Prozess oder die Darstellung zu optimieren und auch Ideen für zukünftige Weiterentwicklungen. Ein Teil der Erkenntnisse konnte sogar bereits in die Entwicklung einfließen.
Bei den vorgeschlagenen Erweiterungen können wir uns sicher sein, dass die nächsten Monate weiterhin spannend bleiben und der Kontakt mit den Anwendern weiterhin bestehen bleibt. In Teil 4 wollen wir Ihnen von den ersten Pilot Kunden in Zusammenarbeit mit unseren Partnern berichten.

Die Lösung kann ab sofort für die Abwicklung Ihrer Exportkontrolle erworben und in Ihr ERP System integriert werden.

Geschrieben von <a href="https://www.bex.ag/blog/author/alex/" target="_self">Alexander Haun</a>

Geschrieben von Alexander Haun

Bei BEX bin ich im Bereich Produktmanagement tätig. Exportkontrolle, Warenursprung und Präferenzen gehören zu meinen Schwerpunktthemen. Für die fachlichen Beiträge zu den genannten Themengebieten bin ich im BEXblog verantwortlich. Haben Sie Fragen zu unseren Lösungen oder einem meiner Beiträge? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

Weitere Beiträge

Was uns bei dem Thema „ATLAS Ausfuhr“ beschäftigt

Was uns bei dem Thema „ATLAS Ausfuhr“ beschäftigt

 ATLAS Release 2.4.8. In der Teilnehmerinformation 0042/20 vom Juni 2020 wurde mitgeteilt, dass Arten der Anmeldung, für die es keine Rechtsgrundlage (mehr) gibt, zum 1. Juli 2020 nicht mehr zur Verfügung stehen werden. Somit fallen neben Arten mit der...

mehr lesen
Auftragsbezogene Präferenzkalkulation

Auftragsbezogene Präferenzkalkulation

Konfigurierbare Materialien mit SAP S/4 HANA Bei Unternehmen, die keine Serienfertigung sondern Einzelfertigung haben und so je Auftrag eine neue Stückliste generieren, muss die Warenursprung und Präferenzkalkulation je Auftragsposition erfolgen. In unseren Projekten...

mehr lesen