AES Ausfuhr 3.0 – Welche Änderungen und Neuerungen zu erwarten sind

AES 3.0

Warum gibt es ein neues Release?

Das Projekt AES 3.0 der EU im Zusammenhang mit dem transeuropäischen AES (Projektkomponente 1) beinhaltet zum einen die Umsetzung des für den Handel im Rahmen des UZK angebotenen vereinfachten Verfahrens. Dadurch werden die Ausfuhren von Waren für europäische Unternehmen erleichtert (z. B die zentrale Zollabwicklung). Zum anderen enthält es die sich aus dem UZK ergebenden Verpflichtungen, Ausfuhren aus dem EU-Zollgebiet besser zu überwachen, um Betrug zu verhindern.

Wie funktioniert AES FOR YOU! technisch?

Nachrichten in Form von xml-Dokumenten werden zwischen Teilnehmer, Ausfuhrzollstelle und Ausgangszollstelle mit verschiedenem Inhalt versendet. So stellt z.B. die EXP_DAT die Nachricht dar, welche sämtliche Informationen für eine Ausfuhranmeldung beinhaltet. Diese wird von der Ausfuhrzollstelle bearbeitet und eine Entgegennahme (EXP_STA) an den Teilnehmer versendet. Beim Zoll oder auch bei der Anwendung müssen eingehende Nachrichten interpretiert und richtig dargestellt werden (z.B. das Ausfuhrbegleitdokument mit MRN).

Um den kompletten Prozess mit diesen Nachrichten abzubilden, benötigt es 15 Nachrichten. An der Anzahl dieser Nachrichten ändert sich beim Release 3.0 nichts.

Was ändert sich mit dem neuen Release AES 3.0?

Jede dieser Nachrichten ist mit Datenfeldern befüllt. Einige Nachrichten beinhalten weniger Datenfelder, andere wie die EXP_DAT deutlich mehr. In der neuen Version 3.0 sind dies ca. 310 Datenfelder. Im direkten Vergleich zur vorherigen Version 2.4.8 wird nun die benötigte Anzahl der Felder um ca. 100 Datenfelder erweitert. Ein Befüllen von Eingabefeldern in diesem Umfang wirkt auf den ersten Blick erschreckend. Viele allerdings sind unter den 310 Feldern abhängig von wiederum anderen Feldern. Einige Felder werden mit dem Release 3.0 implementiert, sind danach zwar existent aber vorerst für eine Verwendung nicht vorgesehen.

Welche Herausforderungen beschäftigen uns zurzeit in der Entwicklung des neuen Release?

Einige der bestehenden Felder wird es im Release 3.0 nicht mehr geben. So werden keine Datenfelder mehr mit Bezug zur Passiven Veredelung wie in der bisherigen Form zu finden sein. Einige der Beteiligten der Beteiligtenkonstellation werden mit der Umstellung wegfallen und neue eingefügt werden.

Weitere neue Felder werden wegen der Abgabeberechnung, dem Warenort, den außenwirtschaftlichen Beteiligten und der Währungsumrechnung benötigt. Diese müssen gänzlich neu an den richtigen Stellen implementiert werden.

Hierarchische Strukturen werden teilweise geändert oder erweitert. Bisher konnten für eine Warenposition mehrere Packstücke oder Unterlagen eingepflegt werden. Mit dem Release 3.0 wird es eine weitere tiefere Hierarchiestufe geben, bei welcher die Darstellung verständlich und anwenderfreundlich umgesetzt werden soll.

Was wird sich bei gewohnten Masken ändern?

Statt die Strukturen der Eingabemasken zu verändern, werden wir diese durch die im Zuge des Updates relevanten neuen Eingabemöglichkeiten erweitern. Anwenderfokussiert werden wir dennoch kleine Änderungen durchführen, um die Übersichtlichkeit und die daraus resultierende Bedienung zu verbessern.

Wann kann mit dem neuen Release gerechnet werden?

Unsererseits ist es geplant, dass im Q1 2022 die Zertifizierung von AES FOR YOU! durchgeführt wird. Denn bis spätestens November 2022 muss diese durchgeführt und alle Anwender auf das neue Release umgestellt sein.

 

Quellen:

https://ec.europa.eu/info/index_de
https://www.zoll.de/DE/Home/home_node.html

Sebastian Baumgarten

Seit Juli 2019 bin ich bei der der BEX im Produktmanagement tätig. Dort bin ich verantwortlich für die Produkte rund um die Ausfuhranmeldung und die Sanktionslistenprüfung. Dabei stellen wir den Anwender in den Mittelpunkt und verbessern so kontinuierlich die User Experience. Bei Feedback, Anregungen oder Ideen können Sie sich gerne an mich wenden.